Paul Barzak GmbH - Sanitär und Heizung

Wasser

Wasser ist ein unentbehrliches wertvolles Lebensmittel. Die Qualität unseres Trinkwassers ist sehr wichtig für unsere Gesundheit.

  • Trinkwasserleitungen
  • Wasseraufbereitung

Trinkwasserleitungen

Die Qualität des Trinkwassers darf sich auf seinem Weg zum Endverbraucher nicht verschlechtern. Zur Zeit werden folgende Werkstoffe eingesetzt:

  • Kupfer
  • PVC-U
  • PE-X-Rohr
  • Mehrschichtverbundrohr
  • Edelstahl

Die Wahl des Werkstoffes richtet sich nach der Zusammensetzung des Wassers, das von den geologischen Verhältnissen Vorort abhängt. Bis zu einem Kohlensäuregehalt von 1 mmol/l ist der Einsatz von Kupfer zulässig. Bei einem höherem Gehalt besteht die Gefahr eines erhöhtem Kupfereintrags ins Wasser. Im Gütersloher Bereich beträgt der Kohlensäuregehalt 0,4 – 0,5 mmol/l. Trotzdem ist es in den letzten Jahren zu einem höherem Kupferaustrag gekommen, als zu erwarten war. Bei älteren Kupferrohrleitungen verringert sich der Kupferaustrag wieder durch Ablagerungen, die eine Schutzschicht bilden. Durch die rege Neubautätigkeit der vergangenen Jahre ist die Kupferkonzentration im Abwasser ständig gestiegen, so dass der zulässige Gehalt im Klärschlamm z.T. überschritten wurde. Diese Chargen mussten teuer verbrannt werden. Daher empfehlen die Stadtwerke Gütersloh Ihren Kunden bei Neuanlage auf Kupfer zu verzichten und sich für alternative Rohrleitungssysteme zu entscheiden.

Wasseraufbereitung

Aus verschiedensten Gründen kann es erforderlich sein Wasser aufzubereiten. Das Trinkwasser der regionalen Versorgungsbetriebe ist vorwiegend sehr kalkhaltig und hart. Das führt unweigerlich zu Verstopfungen der Rohrleitungen und Armaturen, sowie zur Verkalkung von Heizstäben und –spiralen von Haushaltsgeräten.

  • Heizkosten steigen durch den erhöhten Energieaufwand
  • Durch einen Leitungsinfarkt kommt es zum Druckabfall in der Wasserleitung
  • Der Wasch- und Reinigungsmittelverbrauch ist bis zu 35% erhöht
  • Derzeit gibt es verschiedene Methoden der Wasseraufbereitung.
  • Wasserenthärtungsanlagen entziehen dem Wasser mit Hilfe von Regeneriersalz Kalk
  • Bei der physikalische Wasserbehandlung wird der Kalk in eine andere Form verwandelt, sodass er sich nicht mehr anlagern kann, verbleibt aber im Wasser und steht uns weiterhin als lebenswichtiges Mineral für unsere Ernährung zur Verfügung